[ Tags: mein | froschraum ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (3): « Erste < Vorherige 1 2 [3] Letzte »
mein Froschraum
Tropenzimmer.eu
Member
***


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2018
Status: Offline
Beitrag: #21
RE: mein Froschraum

Guten Morgen Koh Mak,

Platztechnisch ist alles in Richtung größer eine Verbesserung. Was mir gut gefällt ist das links stehende Holz, da es auch Schlupfwinkel bieten um sich zu verstecken. Wenn Du es grün magst, würde ich dir empfehlen in Wäldern nach den Resten des letzten Holzschnitts zu suchen. In den Rinden dicker Äste sind massig Moossporen und Flechten enthalten, die unter den Bedinungen im Terrarium sehr schnell gedeihen und wesentlich dichtere und dauerhaftere Moospolster Bilden als es z.B. Vesicularia dubyana vermag. Außerdem verkraften unsere heimischen Moose kurzzeitige Trockenheit und Temperaturschwankungen wesentlich besser. Farne wachsen auch oft mit. Die Seiten hätte ich bei der Neueinrichtung jedoch gleich mit verkleidet, Hygrolon nimmt kaum Platz weg, die Wirkung für die Tiere wäre aber immens. Gleiches gilt übrigens auch für die Phelsumen. Eine Korkrückwand oder ausgearbeitete Felsrückwand in Verbindung mit begrünbaren Flächen nehmen die Tiere dankbar als Lauffläche und Versteckmöglichkeit an. Zudem sitzen deine ja wortwörtlich auf dem Präsentierteller.

Gruß

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.04.2019 07:11 von Tropenzimmer.eu.

19.04.2019 07:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #22
RE: mein Froschraum

koh mak schrieb:


Mich würde interessieren, um welche Bromelie es sich bei der Pflanze links mit der schwarzen Rosettenfärbung handelt. Weiß das zufällig jemand?

14.05.2019 00:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gutturosus
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #23
RE: mein Froschraum

Müsste Vriesea erythrodactylon sein.

Gruss

14.05.2019 06:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #24
RE: mein Froschraum

Vielen Dank! Smile

14.05.2019 13:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
koh mak
Member
***


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2017
Status: Offline
Beitrag: #25
RE: mein Froschraum

Satyriel schrieb:

koh mak schrieb:


Mich würde interessieren, um welche Bromelie es sich bei der Pflanze links mit der schwarzen Rosettenfärbung handelt. Weiß das zufällig jemand?


Es handelt sich um Vriesea erythrodactylon. Sie sind sehr beliebt bei meinen Oophaga und Ranitomeya, und sind in jeden meiner Terrarien.

17.05.2019 07:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
koh mak
Member
***


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2017
Status: Offline
Beitrag: #26
RE: mein Froschraum

pommes schrieb:
Hi Koh_mak,
schön bepflanzte Becken.
Für ein Paar Ranis sind die 40er Becken denke ich ausreichend. Vlt. auch noch für 1.2 R. Amazonica, aber für Tinctorius sollte es schon ein 50er Würfel für ein Paar sein. Größer ist natürlich besser.
Bei den Pumis solltest du keinesfalls 2 adulte Kerle in ein Terrarium stecken,
das wird schiefgehen überhaupt wenn dann noch Weibchen dabei sind.
Good Luck.


Hallo Pommes
Vielen Dank für deine Nachricht. Das Tinctorius Terrarium hat ein größere Grundfläche und Volumen als ein 50er Würfel. Eigentlich war das Terrarium für ein Paar bestimmt, aber dieses erwies sich letztendlich als zwei Weibchen, sodass ich noch ein Azeurus-Männchen der amerikanischen Linie dazu gesetzt habe. Ich wurde auch gleich mit zwei Gelegen belohnt.

Die Pumilios sind in zwei Terrarien untergebracht. Die Aufteilung ist entsprechend (1,1 und 1,2), wobei Letztere zwei Gelege produziert haben, und sich die Eier entsprechend entwickeln (siehe Anhang - die Qualität ist allerdings schlecht, da ich nicht stören wollte. Das Männchen bewacht beide Gelege).
   
Übrigens habe ich auch Kaulquappen von R. summersi und kleinere
Landgänger von den R. amazonica.

30.10.2019 18:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
koh mak
Member
***


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2017
Status: Offline
Beitrag: #27
RE: mein Froschraum

koh mak schrieb:

Tropenzimmer.eu schrieb:
Grüße Dich koh mak,

mag sein, dass die Besatzdichte pro Fläche die gleiche ist. Die Fläche ist es aber nicht. Nach Volumen rechnen ist auch nicht unbedingt immer die beste Idee. Was nutzt Bodenbewohnern ein Volumen, das sich z.B. hauptsächlich durch die Höhe bildet? Und das ist eben der springende Punkt. Schonmal einen Dendrobates tincorius einen richtigen Sprung machen sehen? 30cm und mehr sind für ein adultes, fittes Tier kein Problem. Und wenn nach weiteren zehn Zentimetern die Scheibe kommt, merkt das Tier recht schnell dass es enorm in seinem Bewegungsraum eingeschränkt ist. Mein damaliges Alanis-Weibchen hat ohne Probleme in einem Sprung das ganze Terrarium durchquert. Und das Terrarium hatte "schon" eine Breite von 65cm. Als die Tiere dann in ein 90cm breites Terrarium übersiedelten hat sich das in deren Bewegungsverhalten deutlich niedergeschlagen. Nicht nur wurden die Tiere wesentlich aktiver, sondern auch ruhiger bei Störungen. Daher halte ich es nach wie vor falsch, diese Tiere in so kleine Terrarien zu setzen, die zur dauerhaften Unterbringung gedacht sind. Zu einer dreiseitigen Rückwand würde ich Dir dabei auch nach wie vor raten.

Grüße


Hallo Tropenzimmer.eu
Ich habe mir deine konstruktive Kritik zu Herzen genommen und den 1,2 D. tinctorius Azureus eine neues Zuhause spendiert. Ich konnte zwar nicht viel an der Tiefe des Terrariums verändern, aber dennoch haben die Tiere nun mehr Platz (100 x 40 x 60 cm). Teile der Einrichtung wurden aus dem alten Terrarium übernommen. Hier ein paar Bilder:












Auf jeden Fall erfreuen sich die Frösche an den verschiedenen Ebenen und die kleinen Höhlen im Holz.



Und ist es besser?

Update

06.11.2019 12:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (3): « Erste < Vorherige 1 2 [3] Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation